Loading Selected Work...
Menu

William Gilbert

*24. Mai 1544 in Colchester, Essex, England; † 10. Dezember 1603 in London oder Colchester

William Gilbert war ein englischer Arzt und als Physiker einer der Wegbereiter der modernen naturwissenschaftlichen Forschung, insbesondere auf dem Gebiet der Elektrizität.

Als 2. Figur in der künstlerischen Abfolge “Eine Geschichte über Energie” ist er stehend abgebildet, vor sich einen Kompass.

Mit seinen Untersuchungen zur vis electrica leitete er die Lehre der Elektrizität ein. Er unterschied als Erster eindeutig zwischen Magnetismus und der statischen Elektrizität, untersuchte die elektrische Aufladung an vielen Substanzen (nicht nur an dem namensgebenden Bernstein).

Während manche seiner Zeitgenossen meinten, die Spitze der Kompassnadel werde vom Polarstern angezogen, zeigte er überzeugend, dass die Erde insgesamt als ein einziger Magnet mit zwei Polen angesehen werden muss. Dies folgerte er auch aus der von Georg Hartmann entdeckten und von Robert Norman bekannt gemachten Inklination der Magnetnadeln. Entscheidend jedoch waren seine eigenen Experimente mit einem kugelförmigen Magneten, den er „Terrella“ (Latein „kleine Erde“) nannte.

Sein Hauptwerk De Magnete, Magnetisque Corporibus, et de Magno Magnete Tellure (Über den Magneten, Magnetische Körper und den großen Magneten Erde) erschien 1600 und gibt einen weiten Überblick über seine Forschungen zum Magnetismus und zu Phänomenen der Elektrizität.

Zeitgenossen Gilberts schätzten seine Leistung als Physiker hoch ein; Johannes Kepler und Galileo Galilei etwa waren an seinen Ausführungen zur Drehbewegung der Erde sehr interessiert. Er vertrat sogar die Ansicht, die Planeten würden von einer Art magnetischer Kraft auf ihren Bahnen gehalten.

Gilbert stellte das erste neuzeitliche elektrische Messgerät her, das er als „Versorium“ bezeichnete. Es bestand nach seinen eigenen Angaben aus einem drei oder vier Finger langem Metall, das beweglich auf eine scharfe Spitze gesetzt wurde.

Nach ihm wurde das Gilbert, eine cgs-Einheit für die magnetische Spannung benannt. Auch der Mondkrater Gilbert (Mondkrater) ist nach ihm und dem Geologen Grove Karl Gilbert benannt.

(William Gilbert, Ölgemälde, Künstler unbekannt)


  Nr. 1 - Otto Von Guericke Nr. 3 - Benjamin Franklin


Die gesamte Wand mit allen Informationen sind auch hier zu finden.